Theaterbesuch „Sieben gegen Theben-Antigone“

Am Freitag, den 24.03.17 besuchten wir als Lateinkurs der 9. Jahrgangsstufe mit Fr. Dejon das Stück „Sieben gegen Theben-Antigone“ im Bockenheimer Depot. Wir hatten Antigone als Lektion 23 in unserem Lateinbuch übersetzt und haben den Ödipus-Mythos besprochen.

Was ist uns besonders bei der Darstellung aufgefallen?

Die Bühnenperformance war außergewöhnlich und innovativ: Die Bühne hatte eine Drehscheibe, die in der Mitte verdeutlichte, dass sich alle Figuren im Streit um den thebanischen Königsthron um sich selbst kreisten. Im Hintergrund wurden auf einer Videoleinwand Bildelemente eingespielt. Die Schauspieler haben klar und gut verständlich gesprochen. Die dramatische Musik wurde live von einem Orchester des Hauses gespielt. Der erste Teil war uns fremd, weil wir ihn nur im Sachtext der Lektion gelesen hatten. Einige Besucher waren wegen des Schauspielers Alexander Fehling gekommen, der den Eteokles spielte; manche gingen in der Pause nach dem Tod des Eteokles im Kampf gegen Polyneikes.

Im zweiten Teil haben wir den Lektionstext 23 unseres Lateinbuches Lumina wieder erkannt: Hier wurde die Handlung, der Streit zwischen Antigone, Ismene und König Kreon um das Begräbnis des Polyneikes durch den Chor und den Boten auf Laufbändern verdeutlicht.

Ohne Vorinformation hätte man das Theaterstück nicht wirklich verstehen können, was kombiniert mit der Länge, der Musik und dem späten Ende sehr anstrengend war. Dennoch war es eine interessante Erfahrung.

Philipp Lang, Dasan Lee, David Repp, Philip Staudt (G9a)

Copyright © environjoomla 2017

Template by Templates for Joomla