Unterwegs in Grand-Popo – Schüleraustausch mit Benin

Vor wenigen Tagen ist eine Schülergruppe, begleitet von Frau. Pieroth und Herrn Voigt sowie unserem ehemaligen Schüler Lucas Hering, aus Benin zurückgekehrt. Während unserer zehntägigen Reise verbrachten wir die meiste Zeit in Grand-Popo, einem Städtchen an der Küste, wo sich unsere Partnerschule befindet. Es war schön, nach siebeneinhalb Monaten unsere Austauschpartner, die uns im letzten Schuljahr in Eschborn besucht hatten, wiederzusehen. Gemeinsam wurde getanzt oder in Abomey und Ouidah den Spuren der Sklaverei, der Königsherrschaft im 19. Jahrhundert und des Voodooglaubens nachgegangen. Den Abschluss bildete eine gemeinsame Bootsfahrt auf dem Fluss Mono, der in der Nähe von Grand-Popo in den Atlantik mündet.

Unsere Unterkunft lag unmittelbar am Strand: Coin des Amis – „Freundesecke“. Dorthin kamen auch bisweilen unsere Austauschpartner und vor allem der Deutschlehrer Rock Dohoun, der uns zu allen Unternehmungen begleitete. Zum Beispiel, als wir der Uferstraße folgend die Ausstellungen in der Villa Karo, dem finnischen Kulturzentrum, besuchten oder ein Fußballspiel mit unseren Patenkindern austrugen.

Wir ließen uns auf die kleineren und größeren Herausforderungen ein: auf das Essen in einer Garküche oder auf die Pythonschlange, die uns im Voodootempel in Ouidah um den Hals gelegt wurde. Wir genossen das herzliche Willkommen und die Gastfreundschaft. Diese erlebten unsere Schülerinnen und Schüler vor allem an dem Abend, an dem sie von den Familien ihrer Austauschpartner zum Essen eingeladen wurden. Nach Tanzdarbietungen und einem üppigen Mahl mit Fisch, Huhn, Reis und Maisbrei hieß es Abschiednehmen. Wir sind uns mit dem Schulleiter Benjamin Kouletio einig, dass wir unsere gemeinsamen Projekte fortsetzten wollen.

(pie, 06.02.2018)

 


Copyright © environjoomla 2018

Template by Templates for Joomla