Mutmacher

So manches Familienwohnzimmer diente in den letzten Tagen auch als Malatelier und Dichterwerkstatt. Familien und Freunde unserer Abiturient*innen ließen ihren künstlerischen Talenten freien Lauf und fabrizierten (fast ausnahmslos) höchst kreative Plakate für die 100 Schüler*innen der Q4, die in diesen Tagen ihre ersten schriftlichen Abiturprüfungen absolvieren.

Die Kunstwerke kann man zurzeit auf dem Platz vor dem Neubau bestaunen. Auch in diesem Jahr hat uns die Firma Henrich-Bau aus Niederhöchstadt wieder dankenswerterweise etliche Absperrgitter zur Verfügung gestellt, an denen die Abi-Plakate befestigt werden konnten.

Am 22. März beschließen die Physiker das diesjährige schriftliche Abitur. In der zweiten Maihälfte stehen dann die mündlichen Prüfungen und die Präsentationsprüfungen ins Haus.

Wir fiebern mit unseren Abiturienten und können uns den vielen guten Wünschen auf den Plakaten nur anschließen.

(kr, 06.03.2018)

 


HvK-Personalia

In der letzten Zeit konnten wir einige neue Kolleg*innen bei uns begrüßen. Frau Amon, Frau Euler, Frau Kümml, Frau Machon, Frau Masoumi und Herr El Mallouki verstärken nun unser HvK-Team. Wir freuen uns und wünschen unseren neuen Kolleg*innen alles Gute.

Auf den letzten beiden Gesamtkonferenzen konnte Herr Shaikh auch wieder Urkunden überreichen. Frau Gaaß durfte ihr 25jähriges Dienstjubiläum begehen und Frau Kemper ist zur Studienrätin auf Probe ernannt worden. Herzlichen Glückwunsch!

(kr, 02.03.2016)

 


Praktikant*innen an der HvK

Zurzeit absolvieren wieder einige Studierende der Universität Frankfurt Praktika an unserer Schule. Bis zum Sommer verbringen Herr Berger, Herr Pita und Herr Chamboncel ihr Praxissemester bei uns. Frau Baade, Frau Engel, Frau Karimi und Herr Willsch bleiben bis zu den Osterferien. Wir hoffen, dass unsere Lehramtskandidat*innen viele gute Erfahrungen bei uns machen und Freude daran haben, sich in der Lehrerrolle auszuprobieren.

(kr, 01.03.2018)

 


HvK ist Fairtrade-School

Seit dem 1. Februar ist es ganz offiziell: Die HvK ist Fairtrade-Schule. In einer Feierstunde in unserer Schulbibliothek wurde das offizielle Gütesiegel durch Trans Fair-Referentin Akida Aziz überreicht. Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement in Sachen Fairtrade nun auch auf diese Weise Würdigung erfährt. Schon seit geraumer Zeit sind wir als Schule in Sachen Fairtrade unterwegs. So ist unsere Schulkleidung fair gehandelt und auch einige Produkte in der Mensa und im Schulkiosk sind aus Fairem Handel. An Nikolaus gibt es fair gehandelte Nikoläuse und seit einigen Monaten wird unser Angebot durch unsere HvK Mehrweg-Kaffeebecher aus recyclebaren Materialien ergänzt. Im Rahmen der Fairen Wochen präsentieren wir alljährlich in Kooperation mit dem Eine-Welt-Kreis Niederhöchstadt eine Ausstellung zu verschiedenen Themenbereichen rund um Fairtrade und Nachhaltigkeit. Der Fairtrade-Gedanke findet auch immer wieder Eingang in den Fachunterricht. Gerade die Fächer Biologie, PoWi, Erdkunde, Religion und Ethik bieten hier immer wieder gute Anknüpfungspunkte. Durch die vielfältigen Angebote, Aktionen und Impulse wollen wir Bewusstsein schaffen, das auch über das Leben in der Schule hinausgeht. Fairtrade bleibt eine dauerhafte Aufgabe, der wir uns als HvK auch weiterhin stellen wollen. Hier kommt gerade auch der SV eine wichtige Aufgabe zu, zahlreiche Fairtrade-Aktionen wurden bereits von ihr mitinitiiert. Auch durch die Stadt Eschborn, die bereits seit 2013 Fairtrade-Town ist, erfahren wir in unseren Bemühungen große Unterstützung. Gern verweisen wir auch auf den Weltladen im Gemeindezentrum der Christköniggemeinde. Hier gibt es eine breite Auswahl an fair gehandelten Produkten. Öffnungszeiten: Dienstag von 10.00 - 12.00 Uhr und Donnerstag von 16.00 – 18.00 Uhr sowie an den Gemeindesonntagen.

Herzlichen Dank an alle, die sich in diesem wichtigen Bereich engagieren und dazu beitragen, dass wir Fairtrade School sind und es auch weiterhin bleiben.

(kr, 27.02.2018)

 


Achtklässler spielen Theater um Liebe und Freundschaft

Aus im Alltag erfahrenen Situationen und Assoziationen zum Thema Liebe, Freundschaft und Pubertät haben die Spieler*innen der Theaterwerkstatt 8 mit den Werkstattleitern Frau Nickel und Herrn Landsbeck verschiedene Spielszenen entwickelt. Dabei rückt die Körpersprache in den Fokus, das Verhältnis der Spieler zueinander, zu dem Spielobjekt „Ballon“ und zum Spielraum wird erforscht. Die Arbeit mit Standbildern und die Verkörperung von überzeichneten Charakteren wurden verbunden mit Rhythmus, Musik und eigenen Texten.

Die Werkstattpräsentation findet am 6. März 2018 um 18.00 Uhr und am 7. März 2018 um 19.00 Uhr im Kleinen Kleist-Forum statt. Karten gibt´s bei den Spielleitern und Mitwirkenden. Die Mitarbeiter*innen in der Werkstatt freuen sich über viele Zuschauer*innen.

(kr/ni, 05.03.2018)

 


Copyright © environjoomla 2018

Template by Templates for Joomla