Berufsinformation aus erster Hand

Auch in diesem Jahr hatten Schülerinnen und Schüler der R10 und der Oberstufe wieder die Möglichkeit, im Rahmen der sog. Rotarischen Berufsinformation mit Experten aus der Praxis Fragen zur Berufswahl zu erörtern.

 

Nach den guten Erfahrungen in den vergangenen Jahren hatte das Vorbereitungsteam bestehend aus Frau Böhm vom Rotary Club Eschborn, Herrn Heimann und Herrn Krönker für die diesjährige Veranstaltung wieder das Format des speed-datings gewählt. Die Schülerinnen und Schüler konnten allein oder in kleinen Gruppen in einem persönlichen Gespräch in Kontakt mit den Experten treten. Nach zehn Minuten musste dann der Tisch gewechselt und ein neuer Gesprächspartner gesucht werden.

Insgesamt 35 Rotarier, Angehörige und Freunde von Rotariern standen unseren Schülerinnen und Schüler als Ansprechpartner zur Verfügung. Entsprechend breit war auch die Palette der vorgestellten Berufe. Ein rundum gelungener Abend!

Vielen Dank an die Experten, dass sie sich die Zeit für unsere Schülerinnen und Schüler genommen haben, ein besonderer Dank gilt dem Vorbereitungsteam für die Organisation und Durchführung des Abends.

(kr, 15.11.2017)

 


Streitschlichter informieren

Zurzeit sind unsere Streitschlichter auf „Werbetour“ in den fünften Klassen unterwegs und informieren die Kinder über ihre Arbeit. Streitschlichter bieten in Konfliktsituationen ihre Unterstützung an, sodass Streitende ihre Konflikte selbständig und konstruktiv lösen können.

Zurzeit haben wir insgesamt 22 Streitschlichterinnen und Streitschlichter, die aus den 7. und 8. Klassen kommen. Sie werden von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Leder und von Frau Kader ausgebildet und betreut. Genauere Infos gibt es auch hier auf der Homepage. Bitte einfach auf der Startseite auf den Reiter „Streitschlichtung“ klicken.

Wir danken unseren Streitschlichterinnen und Streitschlichtern für ihren wertvollen Dienst an der Schulgemeinschaft. Danke auch an Frau Leder und Frau Kader für die professionelle Begleitung.

(kr, 14.11.2017)

 


Stolpersteinpflege in Höchst und Bad Soden

Alljährlich am 9. November denken wir in Deutschland an die Reichspogromnacht. Am 9./10. November 1938 wurden in unserem Land Synagogen in Brand gesteckt, jüdische Geschäfte und Einrichtungen zerstört, jüdische Mitbürger festgenommen, verschleppt und ihre Wohnungen verwüstet. Für uns an der HvK ist dieses Datum immer auch Anlass, die von unserer Schule im Jahre 2014 gestifteten Stolpersteine in Höchst und Bad Soden aufzusuchen, sie zu säubern und Kerzen und Blumen für Max Isserlin und seine Familie und für Manfred Stern niederzulegen. In diesem Jahr haben das Schülerinnen und Schüler aus Geschichtskursen der E-Phase und der Q3 zusammen mit Frau Urner, Frau Stein und Herrn Krönker übernommen. Frau Dejon hatte bereits am Donnerstagabend an der Gedenkfeier in Höchst teilgenommen. Wir werden das Andenken an Familie Isserlin und an Manfred Stern auch weiterhin in Ehren halten. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet auch der Schaukasten vor dem Verwaltungsgang in unserem Atrium. Hier kann man sich über die Geschichte von Max Isserlin und Manfred Stern und unser Stolpersteinprojekt genauer informieren.

(kr, 11.11.2017)

 


Spuk und Grusel an der HvK

Schaurige Gestalten trieben am vergangen Freitag ihr Unwesen in Atrium und Aula unserer Schule. Wieder einmal hatte der Abiturjahrgang im Nachgang zu Halloween die jüngeren Schüler zur legendären Hexennacht eingeladen. Im „Gruselgang“ zum Beispiel packte Horror und Entsetzen die Kinder. Alle, die sich dieser besonderen Herausforderung stellten, kamen allerdings unbeschadet aus dem Gang des Grauens heraus. Sie hatten sogar mächtig Spaß dabei und wurden nach erfolgreichem Durchlauf mit einer kleinen Belohnung bedacht. Weniger aufregend, aber mit genauso viel Spaß ging es dagegen beim Schokoküssewettessen, beim Kostümwettbewerb und bei verschiedenen Spielen zu. Und wer vom vielen Tanzen hungrig und durstig wurde, konnte sich bei Brezeln, Waffeln und verschiedenen Getränken stärken. Ein toller event – da waren sich alle 100 Unterstufenschüler*innen einig und auch die 35 Abiturient*innen aus dem Orga-Team zeigten sich mit dem Ergebnis des Abends mehr als zufrieden.

(kr, 08.11.2017)

 


Mahnwache in Schwalbach

Die Deutsch-Ausländische Gemeinschaft Schwalbach (DAGS) lädt - wie auch in den vergangenen Jahren - wieder zu einer Mahnwache “gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus” am 09.11. um 18:00 Uhr in der Limes-Passage am Schwalbacher Marktplatz ein.

Gern werben wir für diese Veranstaltung und wünschen einen guten Verlauf.

(kr, 03.11.2017)

 


Copyright © environjoomla 2017

Template by Templates for Joomla