HvK-Kicker ziehen bei Jugend trainiert für Olympia (WK IV – 2006-2008) in Regionalentscheid ein.

Hattersheim. Nachdem bereits die HvK-Mädchen den heutigen Kreisentscheid kampflos (kurzfristige Absage des gegnerischen Teams) für sich entscheiden konnten und somit direkt in den Regionalentscheid einzogen, wollten es ihnen die HvK-Jungen natürlich gleichtun. Das aus Spielern der beiden Sportklassen G5c und G6c zusammengestellte Team traf dabei auf die Mannschaften der Main-Taunus-Schule Hofheim sowie der Obermayr International School Schwalbach. Schon zu Beginn des vorangehenden Vielseitigkeitswettbewerbs (bestehend aus Dribbelstaffel, Passstaffel und Torschuss) zeichnete sich ein sehr ausgeglichenes Teilnehmerfeld ab. Nach Abschluss der drei Disziplinen belegten die HvK-Kicker hinter der MTS Hofheim den 2. Platz und starteten somit im ersten Spiel gegen die Obermayr International School mit einer 1:0-Führung, welche Berkan Salih nach einem schönen Spielzug über die linke Seite gar auf 2:0 erhöhen konnte. Auch in der Folge kontrollierte das Team der HvK das Spielgeschehen, ohne jedoch ein weiteres Tor nachzulegen. Die nie aufsteckenden Kicker der Obermayr International School ließen sich jedoch auch von zwei Toren Rückstand nicht entmutigen und kamen kurz vor Spielende durch einen Doppelschlag sogar noch zum Ausgleich.
Da die MTS das darauffolgende Spiel nun klar für sich entschied, konnte der Turniersieg - und der damit verbundene Einzug in den Regionalentscheid - nur noch über einen Sieg im abschließenden Spiel erreicht werden, welches die MTS, als Gewinner des Vielseitigkeitswettbewerbs, zusätzlich noch mit einer 1:0-Führung im Rücken begann. Eine große Herausforderung für die jungen Kicker der HvK, die in dieser Formation noch nie zuvor zusammengespielt hatten. Doch bereits die ersten Spielminuten ließen erkennen, wie sehr diese Herausforderung vom gesamten Team angenommen wurde. Mit enormem kämpferischem Einsatz erspielte sich die Mannschaft eine Vielzahl an Torchancen, die zunächst jedoch vom starken Schlussmann der MTS vereitelt wurden. Die Überlegenheit der HvK-Spieler führte weiterhin zu einigen Freistößen und Ecken, von denen schließlich zwei zur verdienten 2:1-Führung genutzt werden konnten. Sowohl Berkan Salih als auch Leon Park schalteten im Strafraumgetümmel jeweils am schnellsten und beförderten den Ball gekonnt über die Linie. Auch im folgenden Spielverlauf war die HvK das klar dominierende Team und ließ sich auch durch den zwischenzeitlichen Ausgleich nicht aus der Konzentration bringen. Die gut vorgetragenen Angriffe waren jetzt oft nur noch durch Fouls des Gegners zu stoppen und so war es wiederum eine Standartsituation, die kurz vor dem Ende zum vielumjubelten 3:2 Siegtreffer führte. Einen Freistoß aus halbrechter Position brachte Leon Park mit viel Schnitt auf den langen Pfosten, wo ein Spieler der MTS diesen unglücklich ins eigene Tor abfälschte.
Nichtsdestotrotz stellte die HvK am Ende den verdienten Turniersieger, der sich in einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld durch eine kämpferisch starke Leistung durchsetzen konnte und nun mit großen Erwartungen Richtung Regionalentscheid blickt.

Es spielten:
Hintere Reihe von links: Simon Schneidrowski, Filip Nikolic, Colin Koch, Niklas Berkhoff, Jonas Wörgetter, Philipp Fritsch.
Vordere Reihe von links: Berkan Salih, Yves Lehner, Leon Park und Simos Gerogiorgos.

(Co, 21.03.2018)

 


Spatenstich auf HvK-Gelände

Was lange währt, wird endlich gut. Viele Jahre wurde an unserer Schule dem Bau einer zweiten Schulsporthalle entgegengefiebert, spielt doch Sport bei uns eine mittlerweile sehr große Rolle. Mit Sportklassen und Sport-Leistungskursen sind wir bereits seit geraumer Zeit an der Grenze der räumlichen Kapazität angelangt, sodass einige Sportstunden auch in benachbarten Sporthallen erteilt werden müssen. Doch am Freitag, dem 16. März 2018, wurde der erste Spatenstich für den Bau des Jugendhauses und der Zweifeld-Sporthalle an unserer Schule vorgenommen. Bürgermeister Mathias Geiger, Erster Stadtrat Thomas Ebert und Bau- und Planungsdezernent Adolf Kannengießer gemeinsam mit Landrat Michael Cyriax, Erstem Beigeordneten Wolfgang Kollmeier vom Main-Taunus-Kreis sowie Kinder und Jugendliche nahmen je einen Spaten in die Hand und positionierten sich für ein pressewirksames Foto.

Das Jugendhaus ist dreigeschossig konzipiert: Im Untergeschoss befinden sich neben Lager und Technikräumen auch Probenräume für Musikerinnen und Musiker sowie ein Boulderraum, der sich bis ins Erdgeschoss erstreckt. Im Erdgeschoss sind ein Treffpunkt und eine Küche vorgesehen, außerdem eine Holz- und eine Fahrradwerkstatt. Im Obergeschoss sind Rückzugsräume in unterschiedlichen Größen, ein Multifunktionsraum sowie eine Disco geplant. Das Gebäude ist komplett behindertengerecht gestaltet, ein Aufzug gewährleistet Barrierefreiheit über alle drei Stockwerke.

Das Jugendhaus soll wie bisher durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendzentrums betrieben werden. Die Kosten für das Jugendhaus betragen rund 3,5 Mio. Euro. Der Einzug ist für Mitte 2019 geplant.

Die Zweifeld-Sporthalle wird in einer lichten Größe von 45 x 22 x 7 Metern und eingeschossig gebaut. Das Gebäude ist ebenerdig konzipiert und damit ebenfalls komplett barrierefrei, sowohl für Sportlerinnen und Sportler sowie für Lehrkräfte als auch Besucherinnen und Besucher. Beide Hallenhälften sind künftig separat nutzbar und verfügen über einen eigenen Zugang. Es gibt jeweils einen Geräteraum, Doppelumkleidekabinen für Mädchen und Jungen sowie einen Umkleideraum für Lehrkräfte.

Gebaut wird die Sporthalle, die nach dem Bau in das Eigentum des Main-Taunus-Kreiseses übergeht, von der Stadt Eschborn. Die Hälfte der Kosten wird vom Main-Taunus-Kreis erstattet. So steht es in der Verwaltungsvereinbarung zwischen der Stadt Eschborn und dem Main-Taunus-Kreis. Genutzt werden soll die Sporthalle in erster Linie vormittags durch die Schule sowie ab 18:00 Uhr durch Eschborner Vereine. Die Kosten für die Zweifeld-Halle betragen rund 3,9 Mio. Euro. Als Fertigstellungstermin ist ebenso Mitte 2019 anvisiert.

Besonders in die Planung der Zweifeld-Sporthalle ist die Schule sehr stark eingebunden und hat bereits viele gute Ideen einbringen können. In einer Hallenhälfte wird das Turnen eine vorrangige Rolle spielen, sodass der zeitaufwendige Auf- und Abbau von Geräten nicht mehr so stark ins Gewicht fallen wird.

Die gesamte Schulgemeinde fiebert der Fertigstellung der beiden eigenständigen Gebäuden entgegen und ist sehr froh, zukünftig über solche Möglichkeiten auf dem Bildungs-Campus Kleist-Schule verfügen zu können.

(sha, 19.03.2018)

 


Besuch aus Montgeron

Gestern sind 25 Gäste, 23 Schüler*innen und ihre Lehrerinnen Sylvie Wendlinger und Adeline Fournier, aus Montgeron in Eschborn eingetroffen. Montgeron ist die französische Partnerstadt von Eschborn und seit über 20 Jahren pflegt die HvK intensiven Kontakt mit den dortigen Schulen Collège Pompidou und Lycée Rosa Parks. Unsere Gäste wohnen bei den Familien ihrer Austauschpartner*innen aus der Jahrgangsstufe 9 und der E-Phase. Frau Pieroth, Frau Kling und Frau Ibenthal, die den Austausch von HvK-Seite betreuen, haben ein schönes Programm für unsere Franzosen zusammengestellt: Geplant sind Ausflüge nach Rüdesheim und auf die Loreley, zum Felsenmeer und nach Heidelberg. Am Freitag sind alle zu einem Empfang mit Bürgermeister Geiger ins Museum Eschborn geladen, bevor es dann am Samstag wieder zurück nach Montgeron geht. Vom 14. bis 18. Mai reisen dann die 24 Partnerschüler*innen der HvK mit ihren Lehrer*innen zum Gegenbesuch nach Montgeron.

Wir heißen unsere Gäste ganz herzlich willkommen und wünschen ihnen eine wunderbare Zeit bei uns.

(kr, 13.03.2018)

 


HvK meets Eschathlon

Am 17. Juni startet nun bereits zum fünften Mal der Eschborner Eschathlon. Die Läufer*innen können zwischen verschiedenen Laufdistanzen wählen und als Staffel- oder Einzelläufer starten. Es wäre schön, wenn wir auch in diesem Jahr wieder die größte Läufergruppe stellen und mindestens das Vorjahresergebnis erreichen würden. Wir hoffen natürlich, dass wir es noch toppen! Also: anmelden - mitmachen - und siegen! Nähere Infos gibt es hier: Brief an alle Schülerinnen und Schüler oder auch unter www.eschathlon.de. Und hier geht´s zum Anmeldeformular:

 

(kr, 18.03.2016)


Großer Erfolg für HvK-Sportler

Für das Bundesfinale in Berlin hat es nicht ganz gereicht, aber die jungen Gerätturner der HvK können mit ihrem zweiten Platz beim hessischen Landesentscheid von Jungend-trainiert-für-Olympia mehr als zufrieden sein. Für die fünf Jungs, die im Wettkampf 4 (Jg. 2005-2008) angetreten sind, ist der zweite Platz auf Landesebene zweifelsohne ein großer Erfolg, schließlich war es für die HvK und die Aktiven eine Premiere, in diesem Wettkampf zu starten. Da galt es zunächst einmal Erfahrungen zu sammeln. Die Schüler Marius Roth, Leon Gneist, Laurenz Thies, Arian Kaesalar und Nikolas Daroglou, die auch gemeinsam beim TV 1888 Eschborn trainieren, mussten sich, nachdem sie den Regionalentscheid vor sechs Wochen souverän gewonnen hatten, bei den Hessenmeisterschaften nur der Konkurrenz vom Goethe-Gymnasium Kassel geschlagen geben. Eine große Leistung für die Nachwuchsturner aus Eschborn, vor allem vor dem Hintergrund, dass die Konkurrenz aus Nordhessen regelmäßig in dem dortigen Gerätturn-Leistungszentrum trainiert, zudem unter Anleitung eines dort beschäftigten, professionellen Turntrainers. Herr Dudek, der unsere Turner seitens der Schule auf diesen Wettkampf vorbereitet hat, ist stolz auf den Erfolg seiner Mannschaft und zuversichtlich, dass im kommenden Jahr durchaus auch ein erster Platz bei den Hessischen möglich ist: „Der Wettkampf hat gezeigt, wo unsere Schwächen sind und daran werden wir gezielt arbeiten. Für uns spricht außerdem die Tatsache, dass wir im kommenden Jahr noch einmal mit dieser Mannschaft in derselben Altersklasse antreten können, was der entscheidende Vorteil sein kann.“ Motiviert sind die fünf Turner ohnehin, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass sie hoffentlich schon bald (übernächstes Schuljahr) in der neuen Schulsporthalle trainieren können, die aufgrund der besonderen Hallenausstattung deutlich bessere Möglichkeiten für das Gerätturnen bieten wird, als die bestehende Halle. Zu den weiteren Plänen der HvK zählt im kommenden Schuljahr der Aufbau einer Gerätturn-AG um noch mehr Schüler für diesen Sport zu begeistern sowie eine engere Kooperation im Bereich Turnen mit dem TV Eschborn. Gute Vorzeichen also für einen erneuten Versuch im nächsten Schuljahr erst den Regionalwettbewerb zu gewinnen und sich anschließend beim Landeswettbewerb als Hessens beste Mannschaft für das Bundesfinale zu qualifizieren.

(du, 09.03.2018)

 


Copyright © environjoomla 2018

Template by Templates for Joomla