Post aus Madrid

In dieser Woche sind 33 Schüler*innen aus der Jahrgangsstufe 8 zusammen mit Frau Viehmann und Frau Nickel zu einem Austausch mit der Schule IES San Fernando in Madrid. Die Kinder sind in Gastfamilien untergebracht, lernen Schule in Spanien kennen und erkunden die spanische Hauptstadt mit ihren vielfältigen Sehenswürdigkeiten und die Umgebung. Und wie man auf dem Foto sieht, spielt auch das Wetter mit. Am Freitag kehren unsere Spanier dann mit vielen Eindrücken und Erfahrungen bereichert zurück. Wir wünschen ihnen noch eine gute Zeit und sind gespannt auf die Reiseberichte. Hasta pronto!

(kr, 26.09.2017)

Großer Bahnhof: Die HvK feiert die Reformation

Das Reformationsjubiläumsjahr neigt sich langsam dem Ende zu. Mit dem diesjährigen Reformationstag am 31. Oktober – der ja sogar einmalig zum arbeitsfreien Feiertag erkoren wurde – geht auch für uns an der HvK eine Zeit der besonders intensiven Beschäftigung mit Martin Luther und der Reformation zu Ende. Dabei war den Initiatoren besonders wichtig, dass diese Arbeit selbstverständlich ökumenisch und auch fächerübergreifend gestaltet wurde.

Höhepunkt unseres Jubiläumsjahres war zweifelsohne eine große Feierstunde im Kleist-Forum unserer Schule am vergangenen Mittwoch. Schulleitung und Religionsfachschaft hatten neben 150 Vertreterinnen und Vertretern aus der Schülerschaft zahlreiche Ehrengäste zu diesem besonderen Fest eingeladen: Bürgermeister Geiger und weitere Vertreter aus dem öffentlichen Leben, Pfarrer, Dekane und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem umliegenden kath. und ev. Gemeinden, Vertreterinnen aus Elternbeirat und Förderverein, Freunde und Förderer unserer Schule sowie zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer der Schule hatten sich einem festlich hergerichteten Kleist-Forum eingefunden. Als Ehrengast konnten wir den Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche Hessen und Nassau, Herrn Dr. Dr. Volker Jung begrüßen, den wir schon vor zwei Jahren als Festredner gewonnen hatten. Nach einer musikalischen Einstimmung durch ein von Herrn Voigt geleitetes kleines Oberstufen-Ensemble und der Begrüßung und Einführung durch Herrn Shaikh wurden verschiedene Projekte unserer Schule zum Reformationsjahr vorgestellt. Schüler aus der E-Phase stellten die Lutherausstellung, die hinten im Forum noch einmal eigens aufgebaut war, vor. Weiterhin gab es Präsentationen über die verschiedenen Wartburg-Exkursionen, den Besuch des ev. Dekans im Oberstufenunterricht, das Geschichtsprojekt „Eschborn und die Reformation“ sowie den Reformationsgottesdienst der Jgst., 8, der im Oktober stattfinden wird. Die Darstellendes Spiel-Kurse der Q1 unter Leitung von Frau Nickel und Herrn Kräutle hatten sich ganz intensiv mit dem Menschen Luther und seinen inneren Konflikten auseinandergesetzt und dies in sehr gekonnter Weise in Szene gesetzt. Besonders beeindruckte auch die Vorstellung der 95 Thesen der Heinrich-von-Kleist-Schule. In diesem Projekt hatten die Religionsgruppen aus allen Jahrgangsstufen der Schule ihre eigenen Thesen formuliert und in Analogie zu Luthers 95 Thesen auf Missstände der heutigen Zeit aufmerksam gemacht. Nur wurden die HvK-Thesen nicht an eine Tür genagelt, sondern ganz modern auf Rollup und Flyern veröffentlicht. Moderiert wurde die Veranstaltung flott und professionell von Mona und Philipp aus der Q3. Im Mittelpunkt der Feierstunde stand eine Festrede von Kirchenpräsident Jung. In seiner Ansprache ging der Theologe darauf ein, was Luther und die Reformation für die heutige Zeit und besonders für Kinder und Jugendliche im 21. Jahrhundert bedeuten könnten. Dabei stellte er die große Bedeutung Luthers für die Herausbildung und Formung wichtiger Werte wie Freiheit und Menschenwürde heraus. In sehr ansprechender Weise stellte er dann den Bezug zu aktuellen Fragen wie der Flüchtlingskrise und der zunehmenden Digitalisierung her, betrachtete diese aus lutherisch-reformatorischer Perspektive und zeigte Handlungsoptionen auf. Der Kirchenpräsident traf den Nerv der Zeit und machte auf eindringliche Weise deutlich, wie aktuell Luthers Gedanken auch heute noch sind, ohne dabei aber auch aus heutiger Sicht problematische Äußerungen Luthers zu verschweigen. Zum Abschluss der Feierstunde waren alle zur Pflanzung einer Luthereiche auf der Wiese vor der Schulbibliothek eingeladen. Diese Eiche wird uns auch weiterhin an das Jubiläumsjahr, unsere Feierstunde und hoffentlich auch an die wichtigen Gedanken Luthers erinnern.

Wir danken allen, die in diesem Jubiläumsjahr Luther und die Reformation an unserer Schule haben sehr lebendig werden lassen und viele Impulse gegeben haben.

(kr, 21.09.2017)

Theater RequiSit an der HvK

"Erst schlapp gelacht, dann nachgedacht", nach diesem Motto erlebten die Schülerinnen und Schüler der G 8 und R 9 am Donnerstag, den 7.9. bzw. am Freitag, den 8.9.17 zwei erfolgreiche Veranstaltungen zum Thema Sucht an unserer Schule. Das Theater RequiSit ist eine Gruppe von Schauspielern, die selbst langjährige Suchtkarrieren hinter sich haben und darum die Absicht verfolgen, präventiv mit Jugendlichen an Schulen zu arbeiten. Für gute Stimmung sorgte zunächst eine Improvisationstheatershow durch die Schauspieler des Theaters RequiSit, bei der die Schülerinnen und Schüler spontan die Szenen durch Zuruf von Themen mitgestalteten. Auf der Bühne entstanden so Geschichten, die ansprechend, witzig und unterhaltsam waren. Auf diese Weise sollte eine Vertrauensbasis für die anschließenden Gesprächsrunden der Schauspieler mit den Schülerinnen und Schülern geschaffen werden. Hier konnten die Teilnehmer den Spielern von RequiSit alle Fragen zum Thema Sucht und Abhängigkeit stellen und sie bekamen ehrliche und authentische Antworten. Auch gab es eine "Lehrergesprächsrunde", in der wichtige alltägliche Situationen und Fragen der Lehrer diskutiert wurden. Insgesamt wurden die Veranstaltungen von allen teilnehmenden Personen als positiv gewertet, und sie motivierten zum Nachdenken über das Thema Sucht und über das eigene Verhalten. Finanziert wurde diese wichtige Maßnahme von der Stadt Eschborn. Herzlichen Dank! Die Organisation der beiden Tage übernahmen die Beratungslehrerinnen für Suchtprävention Frau Riedel und Frau Brücher-Groß.

(BrG, 14.09.2017)

Achtklässler mit Labor- und Brennerführerschein

In der Wanderwoche haben am Montag, Mittwoch und Donnerstag die achten Klassen ihren Labor- und Brennerführerschein gemacht. An fünf Stationen haben sie Grundlagen erlernt, die sie brauchen, um im Chemieunterricht an Schülerübungen teilnehmen zu können. Sie haben sich erarbeitet, welche Regeln beim Experimentieren eingehalten werden müssen. In einer weiteren Station haben sie die verschiedenen Laborgeräte kennengelernt. Außerdem haben sie herausgefunden, was die Gefahrensymbole bedeuten, die auf allen Chemikalien in der Chemiesammlung, aber auch auf Haushaltschemikalien, wie Spülmaschinentabs oder Deos, abgebildet sind. Praktisch wurde es dann an den Stationen, an denen es um das richtige Abwiegen von Feststoffen und das genaue Abmessen von Flüssigkeiten ging. Zusätzlich zum Laborführerschein haben die Schülerinnen und Schüler den Brennerführerschein erworben. Diesen Führerschein haben sie erhalten, nachdem sie gezeigt haben, dass sie einen Gasbrenner richtig bedienen können.

(sk, 12.09.2017)

Siege im Tennis

die Mannschaft der HvK mit Aryan Saleh, Denat Loshaj, Frederik Ziehn, Tobias Bock und Faris Bilalbegovic hat beim Schulamtsentscheid „Tennis der Jungen“ den 2. Platz erreicht und ist nur ganz knapp hinter der FES aus Eppstein geblieben.

Aryan Saleh aus der G8d, der im Sommer den Hessenmeistertitel des Jahrgangs 2004 gewonnen hat, hätte fast gegen den Hessenmeister des Jahrgangs 2003 gewonnen, obwohl dieser Schüler mit 1,90m Größe deutliche körperliche Vorteile hatte. Aryan hat gegen ihn unentschieden gespielt und ein tolles Match gezeigt. Darüberhinaus ist er für unsere Schule beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ angetreten.

Wir sind stolz auf unsere Tennis-Jungs und gratulieren herzlich!

(kr, 10.09.2017)

Copyright © environjoomla 2017

Template by Templates for Joomla