Schulkalender

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Streitschlichtung an der Heinrich-von-Kleist-Schule

Seit vielen Jahren ist die Streitschlichtung fester Bestandteil unserer Schulkultur. Im Sommer 2016 wurden das Konzept der ursprünglichen Streitschlichtung sowie die Inhalte des Lehrgangs komplett überarbeitet. Zum Schuljahr 2017/2018 fiel dann der Startschuss für die neue Form der Streitschlichtung.

Aus den 6. Klassen des Haupt-, Real- und Gymnasialzweiges werden nun alle zwei Jahre im Rahmen der Projektwoche neue Streitschlichter ausgebildet. Der Lehrgang, der 25 Stunden umfasst, wird von Frau Leder (Schulsozialarbeiterin) und Frau Kader (Lehrkraft) durchgeführt.

In regelmäßigen Treffen, die von beiden Pädagoginnen geleitet werden, haben unsere Streitschlichter die Möglichkeit über ihre Erfahrungen, Probleme und Organisatorisches zu sprechen.

Honoriert wird die besondere Leistung dieser Schüler/innen für die Schulkultur der Heinrich-von-Kleist-Schule durch einen Zeugnisvermerk, eine Weihnachtsfeier sowie den traditionellen Ausflug kurz vor den Sommerferien.

Was tun die Streitschlichter im Schulalltag und wo sind sie zu finden?

  • In jeder großen Pause befinden sich 3 Streitschlichter-Teams in der Aula und draußen auf dem Pausengelände im Einsatz.
  • Als Erkennungsmerkmal tragen die Streitschlichter einen Dienstausweis.
  • Die Streitschlichter haben in ihrer Ausbildung gelernt aufmerksam zu beobachten, Mitschüler/innen freundlich anzusprechen und aktiv ihre Hilfe anzubieten oder eine Lehrkraft auf größere Problematiken hinzuweisen.
  • Streitende Schüler/innen können die Streitschlichter jeder Zeit ansprechen und um Hilfe bitten.
  • Einige Probleme lassen sich in Kürze auf dem Pausenhof gemeinsam klären, andere Probleme benötigen eventuell mehr Zeit und Raum.

Wie funktioniert die klassische Streitschlichtung?

  • Ist es sinnvoll eine klassische Streitschlichtung durchzuführen, gehen hierfür zwei Streitschlichter mit den Streitenden in den Streitschlichterraum.
  • Nacheinander haben nun die Streitenden die Möglichkeit ihre Sichtweisen zu schildern. Die Streitschlichter übernehmen eine moderierende Rolle. Ziel ist es, dass die Streitenden selbst zu einer gemeinsamen Lösung ihres Konfliktes finden. Die gemeinsame Lösung wird in einem Schlichtungsvertrag festgehalten, der von beiden Streitenden unterschrieben wird.
  • Grundprinzipien: Die Streitschlichter sind stets unparteiisch. Alles, was bei der Streitschlichtung besprochen wird, wird vertraulich behandelt. Es gibt keine Strafen.