Schulkalender

Januar 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Vorlesewettbewerb an unserer Schule

Laut der aktuellen JIM-Studie (Jugend, Information, Multimedia) lesen 32 Prozent der im Alter von 12 bis 19 Jahren befragten Jugendlichen täglich oder mehrmals in der Woche Bücher. Im Vergleich zum Vorjahr waren das drei Prozent weniger. Die Studie besagt außerdem, dass Mädchen häufiger als Jungen lesen. Während 36 Prozent der befragten Mädchen angab, täglich oder mehrmals wöchentlich in einem gedruckten Buch zu lesen, waren es bei den Jungen nur 29%.

Fachleute betonen immer wieder den ungeheuren Wert des Lesens: Lesen trägt zur Allgemeinbildung bei, erweitert den Wortschatz, wirkt sich positiv auf den Schreibstil aus, fördert die Kreativität und ist ein wunderbares Mittel zur Entspannung. So ist es auch ein zentrales Ziel des Deutschunterrichtes in der Schule, die Lesekompetenz zu entwickeln. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet der Vorlesewettbewerb, der alljährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet wird. Teilnehmen können alle Schüler*innen der 6. Klassen, etwa 700000 Schüler*innen aus etwa 7500 Schulen sind es alljährlich. Zunächst werden an den Schulen in den einzelnen Klassen die Klassensieger ermittelt, die dann wiederum am Schulentscheid teilnehmen. An unserer Schule waren dies in diesem Jahr Anna Gunselmann (G6a), Zora Tribout-Husmann (G6b), Christos Gerogiorgos (G6c), Ole Ubert (G6d), krankheitshalber durch Sarah Vogel vertreten, Patrick Niederberger (G6e), Ina Brzoska (F6a), Jessica Lehning (F6b) und Tarek Weinert (F6c). Aus diesen acht Klassensiegern wurden nun in der letzten Woche im Schulentscheid die Schulsieger ermittelt. Dabei machten Christos Gerogiorgos aus dem Gymnasialzweig und Ina Brzoska aus dem Förderschulzweig das Rennen. Ausgewählt wurden die beiden von einer Jury bestehend aus den beiden letztjährigen Schulsiegern Björn Jakob und Erik Deiters, Frau Simon (Vorstand des Schulelternbeirates), Frau Sauter (Vorstand des Fördervereins), Frau Bergner (Schulsekretariat) und Herr Heimann. Organisiert wurde die Veranstaltung von Frau Gühne. Für die beiden Sieger geht es nun weiter: Die nächste Runde bildet der Kreisentscheid in Hofheim. Und wer weiß, vielleicht schaffen es die beiden Leseratten ja bis zum Bundesfinale nach Berlin!

Wer übrigens noch gute Buchtipps zu Weihnachten für Kinder und Jugendliche sucht: Die Stiftung Lesen hat „24 Buchtitel bis Weihnachten“ für verschiedene Altersgruppen zusammengestellt. Zu finden sind sie auf der Homepage der Stiftung unter www.stiftunglesen.de.

 

(kr, 10.12.2021)