Schulkalender

März 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Musik verbindet

Von Freitag bis Dienstag war wieder eine Schülergruppe der „Van-der-Capellen-Scholengemeenschap“ aus Zwolle/NL zum traditionellen Orchesteraustasuch an unserer Schule. Begleitet wurden die Schüler*innen wieder von ihren Musiklehrern Jaap de Jong und Sebastiaan De Grebber.

Nach einer langen Fahrt wurden die 14 jungen Musiker*innen und ihre Lehrer am Freitagnachmittag in der Aula begrüßt. Anschließend ging es dann sofort ans gemeinsame Proben mit den 17 HvK Schüler*innen, die zusammen mit Frau Schmidt, Frau Jurgeleit und Herrn Woinowski an dem deutsch-niederländischen Projekt teilnahmen. Am Samstag konnte die Gruppe an einer Generalprobe des Merck-Orchesters im Staatstheater Darmstadt teilnehmen. Sonntag und Montag wurde wieder fleißig geprobt. Die Ergebnisse wurden dann am Dienstagvormittag in einem wunderbaren Konzert dargeboten. Das Publikum war begeistert! Nach einem gemeinsamen Mittagessen in unserer Mensa hieß es dann Abschiednehmen. Im nächsten Jahr dürfen unsere Musiker*innen dann zum Gegenbesuch nach Zwolle reisen. Darauf freuen sie sich schon heute.

Wir sind sehr froh über diese nun schon fast 20 Jahre währende Freundschaft mit der Van-der-Capellen-Scholengemeenschap. Der Orchesteraustausch ist alljährlich ein Höhepunkt in unserm Schuljahresverlauf. Wir danken allen Kolleg*innen, Eltern, Schüler*innen hier und dort, die diese Freundschaft pflegen.

(kr, 12.03.2019)

„Du schaffst das!“

Am Donnerstag war der Startschuss für die diesjährigen Abiturprüfungen. In den nächsten Wochen müssen an unserer Schule insgesamt 288 schriftliche Prüfungen absolviert werden und Ende Mai/Anfang Juni stehen dann die mündlichen Prüfungen und die Präsentationsprüfungen ins Haus.

Dass die Abiturient*innen ganz viel Unterstützung und Motivation bekommen, kann man wieder an den zahlreichen Plakaten, die vor dem Schulgebäude hängen, sehen. Familien und Freunde haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und wahre Mutmacher fabriziert. Auch in diesem Jahr hat uns die Firma Henrich-Bau aus Niederhöchstadt wieder dankenswerterweise etliche Absperrgitter zur Verfügung gestellt, an denen die Abi-Plakate befestigt werden konnten.

Wir fiebern mit unseren Abiturient*innen und können uns den vielen guten Wünschen auf den Plakaten nur anschließen.

(kr, 8.03.2019)

Die Sieger und Siegerinnen des 12. Toleranz-Wettbewerbes 2018/19

der Heinrich-von-Kleist-Schule wurden am Mittwoch, den 20.2. von der Jury ausgewählt und erhielten folgende Urkunden:

1. Platz: Emily Bothe, Hilal Caliskan, und Isabell Cordella (G9e)

, für ihr „soziales Experiment“, in dem sie der Frage nachgingen: „Wie tolerant ist Eschborn wirklich?“. Die Schülerinnen spielten zu diesem Zweck an verschiedenen Orten Eschborner Passanten Szenen vor, in denen ein Mädchen mit Kopftuch von anderen attackiert wurde. Dann beobachteten sie die Reaktionen der Passanten und werteten sie später aus. Sie kamen u.a. zu dem Ergebnis, dass sich zwischen Anspruch und Wirklichkeit auch in Eschborn Lücken auftun und insgesamt die Jüngeren Bürger toleranter, d.h. auch engagierter zu sein scheinen als die älteren.

2. Platz: Nora Bender, Melissa Farke, Cornelia Loy, (Q3)

für ihren schon fast professional gemachten Film „Don't wait to fly“, inklusive des Skripts (engl.) und eines Begleittextes, in dem es um die Geschichte und damit um die schwierige Identitätssuche einer Person namens Ash geht, „einem Jungen im Körper eines Mädchens.“

3. Platz: Aldin Purisic (Q3)

für sein Gedicht „Ein Paradies als Schein“, in dem der Autor der Frage nachgeht, ob hinter der der perfekten Fassade unserer Wohlanständigkeit nicht mehr Grauen lauert als wir wahrhaben wollen.

Sonderpreise gab es außerdem für Beiträge der SchülerInnen:

Daghan, Mehmet / Fahrig, Moritz / Hristova,Elizabet / Pohlan, Vicky/ Weber, Sandra

Insgesamt waren 500 Euro zu gewinnen!, die als Stifter und Initiator des Wettbewerbs Herr H. Gärtner, ehem. Stadtrat Eschborns, schon von Beginn an ausgelobt hat.

Seine Jury besteht aus Vertreter/innen der ev., kath., jüd. und musl. Glaubensrichtungen.

Herr Mandler und Frau Reckling organisieren diesen Wettbewerb, den die ehemalige Kollegin Regine Schütz nun schon vor 12 Jahren ins Leben gerufen hatte.

Auch nächstes Jahr wird es wieder einen Wettbewerb geben, wie auch die Idee der Toleranz und des Respekts vor anderen Menschen und Lebensformen niemals aufhören sollte.

(ml, 07.03.2019)

Elternsprechtag am 8.3.2019

Wir laden nochmals herzlich zum Elternsprechtag am 8.3. von 17:00 bis 20:00 Uhr ein. Sehr geehrte Eltern, bitte nutzen Sie die Möglichkeit, mit uns zum Wohl Ihres Kindes ins Gespräch zu kommen. Bitte vereinbaren Sie die Termine mit den Lehrkräften schon im Vorfeld über Ihre Kinder.

Den Raumplan finden Sie hier: Raumplan.

(kr, 26.02.2018)